Artikel
0 Kommentare

Marko Fürstenberg – Remix Royale [Rotary Cocktail RC024]

rotary024.jpg

Royale Remixe im schickem James Bond-Layout und was würde dieses Release mehr adeln als dass ihn das Kollektiv Turmstrasse und Sven Weisemann als Remixer schmücken. Auch wenn dies eine remasterte Wiederveröffentlichung von 2007 ist, klingen beide Tracks noch unheimlich frisch.

Das KTS macht aus ‚Juni KK‘ einen stampfenden Clubtrack der zwar mit ihrem charmanten Rasseln ausgestattet ist, aber keinerlei Flächen drin hat – für mich ungewohnt. Sven Weisemann schwebt sich durch die Ewigkeit. Zeitlos schön, bleibt eben zeitlos, auch Jahre später. Als limitiertes, durchsichtiges Vinyl kriegt man zu den Remixen auch ein schickes Sammlerstück.

Artikel
0 Kommentare

Platte des Tages: V.A. Symphony mixed by youANDme [Ornaments 011]

orna011.jpg

Nach dem fast schon unheimlichen und rasanten Output an Killer-EPs 2009, der mit der letzten Platte ihren Höhepunkt fand, schaltet man bei Ornaments erstmal einen Gang runter, blickt zurück und gibt den Nicht-Vinylkäufern die Chance in ihren eigenen vier Wänden am Label teilzuhaben. youANDme mixen sich durch alle Titel des Katalogs, durchweg in einem angenehmen Fluss gehalten, der schöne Erinnerungen zurückbringt.

Wer die Platten nicht besitzt, sollte schnell zugreifen. In einer schnieken Alubox verpackt und auf 333 Stück limitiert, dürfte es diese CD nicht allzulang geben. Als Gimmick kann man dann lustiges Titelraten spielen – das mit dem Eingeritzten im Tonträger fällt ja diesmal Flach. Bin äußerst gespannt, was als nächstes kommt.

Artikel
0 Kommentare

V.A. – Five Years of Rotary Cocktail [Rotary Cocktail 020]

rc5.jpg

5 Jahre Rotary und alle sind dabei: Marko Fürstenberg, Mod.Civil, Holger Flinsch, Dreher & Smart, youANDme, Mark Broom, Larsson und Mr. Statik. Und fast alles durch die Bank hinweg super. Der eigentliche Killer kommt aber von Holger Flinsch. Ein erfrischender Trancetrack, der Trance noch als Zustand kennt und nichts mit getriggerten Flächen zu tun hat. Simpel gehalten und einfach wunderschön hypnotisch.

Ebenso Mod.Civil. Die beiden Leipziger wissen einfach, wie sie Wärme in den Dub bringen. Fürstenberg bastelt eifrig weiter an seinem Trademarksound und Mark Broom bringt die Party in den House zurück (hittig). Die nötige Deepness steuern Dreher und Smart bei, während es Larsson ordentlich nach vorne zieht. Sehr gelungene Compilation mit ein paar Hammertracks drin.

Rotary Cocktail

Artikel
0 Kommentare

Marko Fürstenberg – Blofeld EP [Ornaments 007]

orna007.jpg

Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Wenn man dann im Dickicht steht und überall Blätter, Gestrüpp, halb gefallene Bäume, sich verirrende Wege wahrnimmt und auf einmal eine Lichtung entdeckt, die in dem Moment etwas vollkommenes darstellt, erlebt man nach dem Durchschreiten, dass man nun auch den Wald in seiner Ganzheit versteht und wertschätzt. So ging es mir mit ‚Valentino‘: Erst verwirrt/verirrt bevor sich mir die Melodie erschloß. ‚Tiffanys Case‘ ist dann eher wie ein gerader Pfad, der einem verlässlich zeigt, wohin es geht. Auch auf der dunklen Tanzfläche eines unbekannten Clubs. Wieder zwei Klassiker auf einem Vinyl. Verflixte Sieben? Nicht bei Ornaments.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


Marko Fürstenberg – Valentino
[via ornaments-music.com]