Artikel
0 Kommentare

Die Maßnahme – Der erste Akt

Ich habe mich entschlossen ein paar besondere Inhalte auf realvinylz.net online zu stellen – allerdings nur für Mitglieder.

Mitglied bei realvinylz.net kann jede(r) werden, der/die seinen/ihren Namen und e-mail Adresse hinterlässt. Die e-mail Adresse werde ich dazu verwenden alle Jubeljahre einen Newsletter zu schicken, in dem ich auf aktuelle eBook- oder Printveröffentlichungen von mir hinweise.

Was haben Mitglieder davon?

Mitglieder können ganze Texte (Manuskripte, Drehbücher, Theaterstücke) umsonst und vor einer regulären Veröffentlichung lesen. Natürlich können sie auch kommentieren und Verbesserungsvorschläge geben.

»Die Maßnahme«

Den Anfang macht das Hartz IV-Theaterstück »Die Maßnahme«, angelegt für 5 Hauptrollen (2 weiblich, 3 männlich) und eine Nebenrolle (männlich).

1. ANKUNFT

Ein leerer Raum, eine Schiefertafel auf der linken Bühnenseite, daneben ein Overheadprojektor, ein schwarzer Plastikpapierkorb und ein ein typischer Schulzubehör-CD-Player. Vier in Zweierpaaren aufgestellte Schultische und Stühle, ein Dozententisch. An der Hinterwand befindet sich ein Fenster mit runtergelassenen Jalousien. Tageslicht scheint durch. Die Tür befindet sich am rechten Bühnenrand. Man hört sanfte, meditative Panflötenmusik.
[Weiterlesen]

via
Artist Bandcamp

»Throbbing synths are smothered in static, guitars are buried in mossy noise and crushed LinnDrum loops heave against each other like tectonic plates, occasionally crumbling away completely – but throughout you can hear traces of the mournful shoegaze and ‘80s pop that bubble under the surface of the new record.«

My Tiny Daily Networking
freitag.de

»Buzzfeed bewegt sich, was die Qualität der Inhalte angeht, erkennbar nach oben, um künftig höhere TKPs (Tausend-Kontakt-Preis) erzielen zu können. Und was machen die Verlage, die bereits die höchsten TKPs haben? Sie bewegen sich nach unten, kopieren die Viral-Methoden von Buzzfeed, um noch mehr Reichweite anzuhäufen, die ihnen nichts bringt.«

Nicolas Clasen

via

»movements is a collection of songs composed of microsamples of other songs. (…) Each song uses the feeling of the original song as a starting point to go into strange new emotional territory. From the bright warmth of ‘Icelandic’ to the desperate darkness of ‘oh, but I wait’ the songs twist and stretch along unknown pathways.«

My Tiny Daily Networking
lampiongarten.wordpress.com, metronaut.de, thebookoflife.org, freitag.de (Machenschaften der Troika)

Artikel
0 Kommentare

Diary of an Unpublished Author (Nachwort von Dr. Christhardt B. Etzenkirchen)

Prolegomena zu einem künftigen Tagebuchband, der als Literatur wird auftreten können

Als mich Herr Schwertgen gebeten hat das Nachwort zur Kritischen Ausgabe des ersten Bandes »Diary of an Unpublished Author« zu schreiben war ich zunächst geneigt abzulehnen. Mir waren die stark biografisch geprägten literarischen Versuche von Herrn Schwertgen noch aus meinem Seminar »Erzählprosa in abgehacktem Nominalstil« in Erinnerung.
Nun ist es aber an der Universität der Künste gute Tradition, dass die Meister ihre Schüler noch einige Zeit bei ihrem beruflichen Werdegang kritisch begleiten.

Mir ist bewusst, dass die ersten Schritte von jungen AutorInnen in dem dichten Gespinst aus Lügen, Filz, Feuilleton, schlechter Ernährung, diabolischer LektorInnen und publikationsunwilliger Verlage schwer genug sind.

[Weiterlesen]

Artikel
0 Kommentare

Diary of an Unpublished Author 10 (Kritische Ausgabe)

… und weiter geht es im ersten Akt von »Die Maßnahme«:

Angela: (verbindlich eröffnend) »Jaaa, ich denke wir fangen dann mal an. (Kunstpause) Ich möchte mich zunächst noch einmal vorstellen. (deutet in Richtung Thorsten, der zuckt leicht mit den Achseln) Mein Name ist Angela Pfeiffer. Ich bin 38 Jahre jung und studierte Diplom-Psychologin. Nach meinem Studium habe ich eine Weile in der Erwachsenenbildung und später dann in einem Assessment-Center gearbeitet, für die Firma PriceWaterhouseCoopers.«
(legt die Fingerspitzen Joachim Bublath-mäßig zusammen)
[Weiterlesen]